Touch of Time

Arve Henriksen, Harmen Fraanje

CD18,90 add to cart
LP24,90 coming soon
EN / DE
A striking musical rapport between Norwegian trumpeter Arve Henriksen and Dutch pianist Harmen Fraanje is palpable in the duo’s quietly lyrical investigations on Touch of Time. These are delicate melodies and textures, flowing between two musicians, who are deeply in tune with nuances of tone-shadings and the detailed development of a musical idea. In both freely improvised forms and carefully wrought themes, their instruments connect gracefully, picking up and finishing each other’s phrases. Touch of Time, recorded in January 2023 at the Auditorio Stelio Molo in Lugano, was produced by Manfred Eicher.
Die auffallende musikalische Übereinstimmung zwischen dem norwegischen Trompeter Arve Henriksen und dem niederländischen Pianisten Harmen Fraanje ist in den leisen lyrischen Erkundungszügen des Duos auf Touch of Time spürbar. Es sind zarte Melodien und Texturen, die zwischen zwei Musikern fließen, die mit Nuancen von Klangschattierungen und der detaillierten Entwicklung einer musikalischen Idee bestens vertraut sind. Sowohl in frei improvisierten Formen als auch in sorgfältig ausgearbeiteten Themen verbinden sich ihre Instrumente anmutig, greifen die Phrasen des jeweils anderen auf und vollenden sie. Touch of Time, aufgenommen im Januar 2023 im Auditorio Stelio Molo in Lugano, wurde von Manfred Eicher produziert.
Featured Artists Recorded

January 2023, Auditorio Stelio Molo RSI, Lugano

  • 1Melancholia
    (Arve Henriksen, Harmen Fraanje)
    03:58
  • 2The Beauty Of Sundays
    (Arve Henriksen, Harmen Fraanje)
    03:29
  • 3Redream
    (Harmen Fraanje)
    08:45
  • 4The Dark Light
    (Arve Henriksen, Harmen Fraanje)
    04:00
  • 5What All This Is
    (Harmen Fraanje)
    03:51
  • 6Mirror Images
    (Arve Henriksen, Harmen Fraanje)
    02:48
  • 7Touch Of Time
    (Harmen Fraanje)
    03:18
  • 8Winter Haze
    (Arve Henriksen, Harmen Fraanje)
    01:10
  • 9Red And Black
    (Arve Henriksen, Harmen Fraanje)
    02:39
  • 10Passing On The Past
    (Arve Henriksen, Harmen Fraanje)
    04:13
EN / DE
Arve Henriksen and Harmen Fraanje are at the helm of the contemporary improvised scene on their respective instruments and Touch of Time, the duo’s debut, is exemplary of their uncanny sensibility for each other’s timbre, phrasing and melodic approach. A striking musical rapport between the Norwegian trumpeter and Dutch pianist is palpable throughout these quietly lyrical investigations. In both freely improvised forms and carefully wrought themes, their instruments connect gracefully, picking up and finishing each other’s sentences.
 
Initiated in light of ECM’s 50th anniversary celebrations at the 2019 Transition Festival in Utrecht, Netherlands, where the duo first met and performed a captivating improvised set, the collaboration between Harmen and Arve has since morphed into a fruitful partnership, where the players are able to riff off each other’s ideas seamlessly and in-the-moment. Harmen: “With Arve, from the beginning it felt so easy to find each other in the music, to follow the flow, to feel the direction of the melody, and to sense the emerging harmonies. After that very first concert we immediately realized we should continue performing together – and a new duo was born.”
 
Where that first occasion was freely improvised, on Touch of Time the duo also introduces prepared melodies and progressions into the mix, as extended vehicles for the musicians’ soft-spoken interplay. “Redream”, “What All This Is” and the title track are such frameworks – penned by Harmen – and point to the contemplative, concentrated character of the album, revealing both chorale-like cadences and stream-of-consciousness melodic development.
 
Arve and Harmen: “We consider Touch of Time to be exactly where we meet in music. Although there are solid structures within these pieces, we form the material very freely, as a holistic process, rather than a static approach borne from preconception.” The music was shaped together with Manfred Eicher, who produced the album, recorded at the Auditorio Stelio Molo in Lugano in early 2023.
 
 
*
 
Harmen Fraanje, born in Roosendaal, Netherlands in 1976, has appeared on ECM as part of Mats Eilertsen’s Rubicon band as well as the bassist’s trio recording And then Comes The Night. Besides his participation in Eilertsen’s groups, Fraanje is part of the trio Reijseger Fraanje Sylla and since 2019 frequently collaborates with Arve Henriksen.
 
Arve Henriksen was born in Stranda, Norway in 1968 and began playing and recording internationally in 1989. He first recorded for ECM with Christian Wallumrød trio on No Birch (1998) and has since regularly appeared on the label as both sideman and leader, including on albums by Tigran Hamsyan, Jon Balke, Trygve Seim, Arild Andersen, Sinikka Langeland and Frode Hailti. Down Beat called his ECM leader-date Cartography (2010) “ethereal ambient music created with a painterly touch and marked by a fine melodic sensibility”. Most recently, Henriksen could be heard alongside Jakob Bro and Jorge Rossy on Uma Elmo (2022).
Arve Henriksen und Harmen Fraanje gehören zur Speerspitze der zeitgenössischen improvisierten Musik, und Touch of Time, das Debüt des Duos, präsentiert ihr unheimliches Gespür für Timbre, Phrasierung und den melodischen Ansatz des jeweils anderen auf ausdrucksstarke Weise. Das enge musikalische Verständnis zwischen dem norwegischen Trompeter und dem niederländischen Pianisten ist in diesen feinfühlig lyrischen Ausarbeitungen durchweg spürbar. Elegant verbinden sich ihre Instrumente in frei improvisierten Formen sowie detailliert ausgefeilten Themen, greifen die Sätze des jeweils anderen auf und vollenden sie.
 
Die Zusammenarbeit zwischen Harmen und Arve wurde anlässlich der 50-jährigen Jubiläumsfestlichkeiten von ECM auf dem Transition Festival 2019 in Utrecht initiiert, wo das Duo zum ersten Mal aufeinandertraf und ein fesselndes improvisiertes Set präsentierte. Seitdem hat sich eine intime, erfolgreiche musikalische Partnerschaft daraus entwickelt, in der die Musiker in der Lage sind, die Ideen des jeweils anderen nahtlos und von einem Moment auf den anderen weiterzuentwickeln. Harmen: "Mit Arve war es von Anfang an ein Einfaches, sich in der Musik wiederzufinden, dem Fluss zu folgen, die Richtung der Melodie zu spüren und die sich anbahnenden Harmonien zu antizipieren. Nach diesem ersten Konzert war uns sofort klar, dass wir weiterhin zusammen auftreten müssen – und so war plötzlich ein neues Duo geboren."
 
Während dieses erste Zusammentreffen frei improvisiert war, fügt das Duo auf Touch of Time nun auch komponierte Melodien und Harmonien in das Programm, als erweiterte Vehikel für sanftes, gespürvolles Zusammenspiel. "Redream", "What All This Is" und der Titeltrack sind solche vorbereiteten Fundamente – allesamt Harmen Eigenkompositionen – und fangen den kontemplativen, konzentrierten Charakter des Albums ein, das sowohl Choral-ähnliche Kadenzen als auch melodische Durchführungen im Stream-of-Consciousness Stil zutage bringt.
 
Arve und Harmen: "Für uns ist Touch of Time genau der Schnittpunkt, an dem wir uns in der Musik treffen. Obwohl es in diesen Stücken feste Strukturen gibt, formen wir das Material sehr frei, als ganzheitlichen Prozess, nicht statisch, wo alles im Voraus vorherbestimmt ist." Die Musik wurde gemeinsam mit Manfred Eicher gestaltet, der das Album – Anfang 2023 im Auditorio Stelio Molo in Lugano aufgenommen – produziert hat.
 
 
*
 
Harmen Fraanje, 1976 in Roosendaal, Niederlande, geboren, ist auf ECM als Teil von Mats Eilertsens Rubicon-Band sowie auf der Trioaufnahme des Bassisten, And then Comes The Night, zu hören. Neben seinen Beiträgen in Eilertsens Gruppen ist Fraanje Teil des Trios Reijseger Fraanje Sylla und arbeitet seit 2019 regelmäßig mit Arve Henriksen zusammen.
 
Arve Henriksen wurde 1968 in Stranda, Norwegen, geboren und begann 1989 auf den internationalen Bühnen zu spielen. Sein erstes Album für ECM nahm er mit dem Christian Wallumrød Trio auf No Birch (1998) auf. Seitdem ist er regelmäßig für das Label tätig, sowohl als Sideman als auch als Leader, und unter anderem auf Alben von Tigran Hamsyan, Jon Balke, Trygve Seim, Arild Andersen, Sinikka Langeland und Frode Hailti zu hören. Down Beat bezeichnete sein ECM-Leader-Album Cartography (2010) als "ätherische Ambient-Musik mit malerischen Ansätzen und feiner melodischer Sensibilität". Zuletzt war Henriksen neben Jakob Bro und Jorge Rossy auf Uma Elmo (2022) zu hören.